Herford, 22.04.2017

Ausbildung an Betonkettensäge und Kernbohrgerät

Im Rahmen der letzten Ausbildungsveranstaltung stand der praktische Umgang mit der Austattung der 2. Bergungsgruppe auf dem Programm. Insbesondere der Umgang mit der Betonkettensäge und dem Kernbohrgerät wurden ausgiebig trainiert.

Beide Gerätschaften dienen im Einsatzfall zum erschütterungsfreien Schaffen von Zugängen. Der schnelle und bedarfsgerechte Aufbau, sowie das sichere Handling wurden an verschiedenen "Trümerteilen" intensiv trainiert.

Da als Basis für eine erfolgreiche Bergung zuerst die Ortung der verschütteten Personen erfolgen muss, bekamen die Bergungshelfer zusätzlich eine Einführung in die Handhabung der technischen Ortungsausstattung, insbesondere in die Geophone und die Search-Cam. Anschließend konnten auch diese Geräte auf dem Übungsgelände praktisch genutzt werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.