Herford, 19.01.2018, von Jan Haltermann

Einsatz nach Orkan Friederike

Das THW Herford unterstützte heute die Feuerwehr im Kreis Herford bei der Beseitigung von Sturmschäden. Insgesamt wurden sechs Einsatzaufträge erfolgreich abgearbeitet.

Auf den Tag genau 11 Jahre nach „Kyrill“ wurden die Helferinnen und Helfer des OV Herford um 14:07 alarmiert, um die Feuerwehr bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. Mit 20 Helfern rückte die erste und zweite Bergungsgruppe sowie der Zugtrupp aus, um Einsätze im Herforder und Bünder Stadtgebiet abzuarbeiten. In Herford wurden im Bereich Berliner Straße, Kreuzung Mindener Straße Gebäudeteile, die sich zu lösen drohten, gesichert.

Im Bünder Stadtgebiet unterstützten die Bergungsgruppen die Feuerwehr Bünde, in dem umgestürzte Bäume von der Straße geräumt wurden. Hierbei wurde vor allem die Seilwinde des GKW1 genutzt, um die umgestürzten Stämme an den Straßenrand zu ziehen. Beim letzte Einsatz des Tages lautete das Stichwort „Baum auf Haus“. Zum Glück hatte der etwa 15 m lange Baum das Wohnhaus nur unwesentlich getroffen, sodass auch dieser Einsatz schnell abgearbeitet werden konnte. Um 21.00 war die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt und die Helfer gingen in den wohlverdienten Feierabend. Insgesamt waren 103 Helferinnen und Helfer der Regionalstelle Bielefeld im Einsatz.

Das THW Herford bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP