Hiddenhausen, 19.04.2020

Wohnhausbrand in Hiddenhausen

In der Nacht vom 18. auf den 19.04. brannte in Hiddenhausen ein Wohnhaus nahezu vollständig aus. Durch den Brand wurde das Gebäude so stark beschädigt, dass unklar war, ob mit dem Einsturz weiterer Gebäudeteile gerechnet werden musste. Die Feuerwehr Hiddenhausen alarmierte daher am Sonntagmorgen den Baufachberater des THW Ortsverbandes Herford.

Da das Gebäude durch die Feuerwehr nicht mehr betreten werden musste, lag der Fokus der Beurteilung auf der Gefährdung umliegender Straßen und Grundstücke, sowie der Sicherheit der Feuerwehrleute im Rahmen der noch laufenden Nachlöscharbeiten. Der Blick von außen in das Erdgeschoss bestätigte die Einschätzung der Feuerwehr, dass die Decke zum Obergeschoss stark beschädigt und ein Betreten der Räume nicht möglich war. Von der Drehleiter aus konnten auch die Reste des Dachgeschosses betrachtet werden. Die Zerstörung war hier noch größer als im Erdgeschoss. Für die beiden noch stehenden Giebel konnte aus statischer Sicht allerdings Entwarnung gegeben werden. Um eine Gefährdung durch herabfallende Teile zu reduzieren, räumte die Feuerwehr noch lose Dachpfannen und Sparrenreste vom Dach.

Für das THW konnte der Einsatz nach ca. einer Stunde beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP