2. Bergungsgruppe Typ B

Die  2.  Bergungsgruppe  verfügt  neben  der Grundausstattung, analog zur 1. Bergungsgruppe, über zusätzliche schwerere Komponenten. Mit ihrem Material
kann die 2. Bergungsgruppe auch da retten und bergen, wo  höhere  Leistung  oder  alternative  Antriebsformen erforderlich  sind,  z.  B.  wenn  Lärm  und  Abgase verbrennungsgetriebener  Werkzeuge  Menschen gefährden oder den Einsatz behindern.

Die  2.  Bergungsgruppe  ist  oft  auch  das  Bindeglied  zu verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die  technische  Ausstattung  der  2.  Bergungsgruppe, insbesondere  der  Stromversorgung,  ihre  volle Leistungsfähigkeit erreichen. In Zusammenarbeit mit der Fachgruppe  Infrastruktur  können  beispielsweise  die Netzersatzanlagen  zur  Versorgung  wichtiger Infrastruktur  eingesetzt  werden.  Zur  großflächigen  und schnellen  Ausleuchtung  von  Schadenstellen  steht  ein Lichtmast mit vier beweglichen Flutlichtscheinwerfern zur Verfügung. Die 2. Bergungsgruppe Typ B, auch schwere Bergung genannt, verfügt im Vergleich zum Typ A über zusätzliche Geräte wie Plasmaschneider, Kernbohrgerät, Betonkettensäge, Sauerstoffkernlanze und Hebekissen mit einer Hubkraft bis zu 130t. Zur Fahrzeugausstattung gehören  ein  Mehrzweckkraftwagen  mit  Ladebordwand
und  ein  Anhänger  Stromerzeugeraggregat  50  kVA  mit Lichtmast.

 

Aufgaben im Einzelnen:

Die 2. Bergungsgruppe

  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie.

 

Personal:

  • 1 Gruppenführer
  • 2 Truppführer / Atemschutzgeräteträger
  • 9 Fachhelfer mit folgenden Zusatzfunktionen:
    • 4 Atemschutzgeräteträger
    • 2 Kraftfahrer/Sprechfunker
    • 1 Sanitätshelfer
    • 1 THW-Schweißer / Brennschneider
    • 1 Maschinist Netzersatzanlage
    • 2 Motorsägenführer