Fachgruppe Ortung Typ A

Die Einsatztaktik der Fachgruppe Ortung setzt auf eine Kombination  von  Rettungsspezialisten,  ausgebildeten und  geprüften  Rettungshunden  und  technischem Ortungsgerät  zur  Lokalisierung  von  eingeschlossenen oder  verschütteten  Menschen.  Diese  gebündelte Fachkompetenz verspricht auch in schwierigsten Lagen Erfolg.  So  kann  der  Einsatz  von  Ortungsspezialisten Klarheit  bringen,  ob  beispielsweise  unter  Trümmern Leben vorhanden ist oder nicht.

Die Fachgruppe Ortung kann aber neben der Suche nach vermissten  oder  verschütteten  Personen  auch  andere Aufgaben  übernehmen,  wie  zum  Beispiel  in Zusammenarbeit  mit  Versorgungsunternehmen  das Aufspüren von Leckagen an Versorgungsleitungen. Die Fachgruppe  verfügt  über  verschiedene  technisch-elektronische  Ortungsgeräte  wie  Videoendoskope,  ein mit  Geophonen  arbeitendes  akustisches  Ortungsgerät und eine Wärmebildkamera. Zusätzlich sind Geräte zur Ersterkundung, Sanitäts- und Rettungsausstattung sowie Sicherungsgerät vorhanden.

 

Aufgaben im Einzelnen:

Die FGr

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • ortet verschüttete und eingeschlossene Personen mit Rettungshunden und/oder technischen Ortungsgeräten
  • markiert durchsuchte Schadenstellen
  • leistet bei Bedarf "Erste Hilfe"
  • sucht/ortet vermisste bzw. abgängige Personen und dringt zu ihnen vor
  • ortet Leckagen an Ver- und Entsorgungsleitungen mit technisch-elektronischen Geräten
  • berät Einsatzleiter und Einheitsführer über das Spektrum möglicher  Ortungsmethoden und -techniken
  • unterstützt andere Rettungsorganisationen und Behörden bei der Ortung vermisster und abgängiger Personen
  • koordiniert verschiedene Ortungsmethoden

 

Personal:   

  • 1 Gruppenführer / Technischer Berater Ortung
  • 1 Truppführer / Technischer Berater Ortung
  • 1 Truppführer / Ausbilder biologische Ortung
  • 9 Fachhelfer mit folgenden Zusatzqualifikationen
    • 6 Rettungshundeführer mit Rettungshund
    • 2 Sanitätshelfer
    • 2 Bediener für technisches Ortungsgerät
    • 2 Kraftfahrer / Sprechfunker

Zusätzlich stellt die Fachgruppe einen "Technischen Berater Ortung". Dieser berät Einsatzleiter und Einheitsführer über das Spektrum möglicher Ortungsmethoden und –techniken, die Einsatztaktik und insbesondere über den Einsatz der Facruppe Ortung mit den besonderen Fähigkeiten im Verbund von Fachpersonal, Ortungstechnik und Rettungshunden. Außerhalb von Einsätzen hält er Verbindung mit Ortungseinheiten Dritter und tauscht Erfahrungen aus.

Kleinste Öffnungen reichen aus, um mit dem Videoendoskop einen Blick in erwartete Hohlräume werfen zu können.
Die Bewegung auf Trümmerstrukturen muss geübt sein.
Mit GPS und digitalem Kartenmaterial kann die Flächensuche gesteuert und dokumentiert werden.
Die Wärembildkamera hilft bei der Suche in dunklen oder verrauchten Bereichen.
Geophone erfassen auch leiseste Kratz- und Klopfzeichen unter Trümmern.
Geophone erfassen auch leiseste Kratz- und Klopfzeichen unter Trümmern.
Bei der Ausbildung - die Suche nach Personen wird trainiert.
Das Fahrzeug der Fachgruppe Ortung mit Hundeänhänger.
Wie immer beim THW - es funktioniert nur im Team!